Übersicht

Rat

Gemeinsame Anträge

Die SPD- und die FDP-Fraktion haben 2 Anträge gemeinsam eingebracht: zum einen zur Abschaffung der Ampelregelung im Kernbereich Freudenberg (Bahnhofstraße) und zur Entwicklung von Wohnbauflächen im Kernbereich Freudenberg/Büschergrund. Hier die Anträge zum Nachlesen: Abschaffung der Ampelregelung Bahnhofstrasse Antrag…

Fachausschuss besichtigt Hofgut Stöcken

Für die jüngste Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Energie, Natur und Feuerschutz hatte unser Ausschussvorsitzender Arno Krämer zu einer Ortsbesichtigung des Hofguts Stöcken geladen. Mirjam Buhl vom Hofgut Stöcken zeigte den Ausschussmitgliedern den Biohof und informierte über den aktuellen Stand der Umgestaltung des Geländes und der weiteren Planungen.

Endlich Tempo 30 in Alchen

„Erfolg in kleinen Schritten“ – so bezeichnete der stellvertretende Vorsitzende des Bau- und Verkehrsauschusses der SPD, Karl-Heinz Moser, das Ergebnis der Verkehrsschau des Kreises Siegen-Wittgenstein vom 30.01.2019. Auf Antrag der SPD-Fraktion aus dem Jahre 2017 sollte eine Geschwindigkeitsbegrenzung…

Einberufung einer Expertenrunde erfolgreich durchgesetzt

In seiner jüngsten Sitzung hat sich der Ausschuss für Stadtentwicklung, Kultur und Touristik mit unserem Antrag vom 19.11.2018 zur nachhaltigen und zukunftsorientierten Ausrichtung der Freudenberger Wohnbauflächenpolitik befasst. Mit der Forderung der SPD Fraktion nach der Einberufung einer Expertenrunde, die die Lage auf dem Freudenberger Wohnungsmarkt eruieren soll, haben wir uns gemeinsam mit den Grünen und der FDP erfolgreich durchgesetzt.

Heiko Becker ist neuer Vorsitzender der SPD Siegen-Wittgenstein

Willi Brase zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Auf dem Unterbezirksparteitag der Siegen-Wittgensteiner SPD in der Weidenauer Bismarckhalle ist am Samstag (10.11.2018) ein neuer Vorstand der Kreis-SPD gewählt worden. Heiko Becker löste den langjährigen Unterbezirksvorsitzenden Willi Brase in diesem Amt ab, der nicht noch einmal kandidiert hatte.

Resolution zur Abschaffung des § 8 KAG /Antrag gemäß § 5 der GO zur Ratssitzung am 06.12.2018

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin, die SPD-Fraktion beantragt, der Rat möge in seiner Sitzung am 06.12.2018 ein deutliches Signal in Richtung der Landesregierung schicken und sich mit der beigefügten Resolution klar für die Abschaffung der Anliegergebühren gemäß § 8 KAG-NRW positionieren. Nach Ansicht der SPD-Fraktion Freudenberg ist es ein Muss, dass wir uns für die Entlastung unserer Bürger und Bürgerinnen vor Ort einsetzen!

Richtungsweisende Entscheidung zum Ganzjahresschwimmen in Freudenberg

Das Thema Ganzjahresschwimmen stand kürzlich auf der Tagesordnung der beiden Ausschüsse Bau-und Verkehr sowie Schule, Sport, Familie und Soziales. Vor der richtungsweisenden Entscheidung in der Ratssitzung am 27. September hat sich die SPD Fraktion jetzt vor Ort noch einmal von der Richtigkeit des Vorhabens überzeugt.

Bunte Themenvielfalt im Ausschuss für Schule, Sport, Familie und Soziales

Begonnen hatte die Sitzung am vergangenen Donnerstag mit einer Besichtigung der Tennisanlage des TC Grün-Weiß Freudenberg e. V. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Stadtsportverbandes hatte unserer Ausschussvorsitzende Anke Flender die Vereine zum aktiven Dialog zwischen Sport und Politik eingeladen. Sie möchte den Fokus auf den Zustand der Sportstätten richten.

SPD sagt Ja zur Detailplanung Kurpark

Mit der Vergabe der Planungsleistungen "Neugestaltung Kurpark" an einen Garten- und Landschaftsarchitekten in der jüngsten Ratssitzung begleitet die SPD-Fraktion dieses wichtige Vorhaben in der Stadtentwicklung intensiv und positiv. "Mit der bewilligten Förderung in Höhe von 1,35 Millionen Euro sollten wir die einmalige Chance nutzen, den Kurpark begehbarer und erlebbarer zu machen", sagte Fraktionsvorsitzender Arno Krämer. Zudem befürwortet die SPD den Vorschlag der Bürgermeisterin, den Einstieg in die vertiefte Planung über eine Bürgerversammlung an das stattgefundene Workshop-Verfahren anzuknüpfen. In diesem Beteiligungsformat für alle Generationen sollen die Planvorstellungen mit den örtlichen Akteuren besprochen werden, um dann die Anregungen und Ideen in den weiteren Prozess einzuarbeiten.

SPD treibt Neubau des Feuerwehrgerätehaus mit voran  

Wieder sind wir einen großen Schritt weiter im Hinblick auf das neue Feuerwehrgerätehaus in Freudenberg. Die dafür notwendige Änderung des Bebauungsplans für den Bereich Ecke „Am Silberstern“/“Lohmühle“ war in dieser Woche ein wesentliches Thema, sowohl im Umwelt- als auch im Stadtentwicklungsausschuss.

Engagement in Sachen Klimaschutz gewürdigt

  Die Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Energie, Natur und Feuerschutz begann am 26.06.2018 mit einem ganz besonderen Tagesordnungspunkt. Gut zwanzig Besucher, darunter zahlreiche Grundschulkinder, waren erschienen, um der Verleihung des Klimaschutzpreises 2018 beizuwohnen. Der Klimaschutzpreis wird von der Stadt Freudenberg gemeinsam mit der innogy SE vergeben. Ausgezeichnet werden können private Haushalte, Unternehmen, Vereine oder Institutionen, die Maßnahmen zum Klima- und Umweltschutz umgesetzt haben. In diesem Jahr stand erstmals ein Preisgeld im Gesamtwert von 2.000 € zur Verfügung. Wie schon im letzten Jahr fördert die innogy SE Maßnahmen zum Klima- und Umweltschutz mit insgesamt 1.000 €. Förderungsfähig sind dabei allein solche Projekte, die der Allgemeinheit zugutekommen und öffentlich zugänglich bzw. nutzbar sind. Die zusätzlichen 1.000 € Preisgeld sind auf Antrag der SPD aus dem städtischen Haushalt bereitgestellt worden und stehen auch für Maßnahmen zur Verfügung, die an Privatbesitz, beispielsweise am Eigenheim, durchgeführt wurden.

Wichtige Themen aus dem Ausschuss für Schule, Sport, Familie und Soziales: „KitaPLUS“, Kindergartenplätze und Schülerbeförderung

Die Sitzung des Ausschusses für Schule, Sport, Familie und Soziales begann am 19.06.2018 mit einer Ortsbesichtigung beim AWO Familienzentrum Kleeblatt in der Friedenshortstraße. Die Ausschussvorsitzende Anke Flender hatte den Besuch auf die Tagesordnung gesetzt, um sich vor Ort über das besondere Betreuungsangebot zu informieren. Schließlich ist das Familienzentrum Kleeblatt eine von kreisweit vier Kitas, die derzeit im Rahmen des Modellprojekts „KitaPLUS“ Randzeitenbetreuung anbieten. Somit haben vor allem Schichtarbeiter/innen, Alleinerziehende, Auszubildende und Studierende die Möglichkeit ihre Kinder auch außerhalb der üblichen Kitaöffnungszeiten betreuen zu lassen. Zusätzlich zu den gängigen Betreuungszeiten von 7 bis 16 Uhr können die Kinder schon ab 6 bzw. bis 19 Uhr versorgt werden. Insgesamt gilt aber auch weiterhin eine Höchstgrenze von 45 Stunden pro Woche. Zudem muss der Bedarf für flexible Betreuungszeiten durch den Arbeitgeber nachgewiesen werden.

Bild: GoogleMaps

Antrag an Landesstrassen NRW

Unsere Stadtverordneten und Ortsvorsteher sind nicht nur auf Stadtebene für die Bürger Freudenbergs unterwegs. Auch bei Fragen und Anregungen, die übergeordnete Stellen zum Beispiel den Strassenbaulastträger das Land oder den Kreis betreffen, sind sie aktiv.

Das war 2017… Ein kurzer Rückblick

Licht und Schatten – so kann man das Jahr aus Sicht der SPD beschreiben. Der Ausgang der Landtags- und Bundestagswahlen waren herbe Rückschläge, die bis heute unüberhörbares Rumoren bis in die Basis der Partei hervorgerufen haben. Es wird sich hoffentlich…